Mit dem Kulturbonusheft kräftig sparen

Heilbronn - 36 Gutscheine bieten satte Rabatte und zeigen die kulturelle Vielfalt der Stadt.

Von unserem Redakteur Andreas Sommer

Mit dem Kulturbonusheft kräftig sparen

Stolz auf das Kulturbonusheft: Kulturbürgermeister Harry Mergel sowie Michaela Ruof und Karin Schüttler vom Schul-, Kultur- und Sportamt der Stadt Heilbronn. Das Heft gibt es ab Montag zum Preis von 15 Euro.

Foto: Guido Sawatzki

Heilbronn - Wie wäre es mit einem Gutschein für ein T-Shirt des Gaffenberg-Festivals und einem Glas Sekt? Oder mit 25 Prozent Ermäßigung auf eine Eintrittskarte für ein Konzert des Heinrich-Schütz-Chors? Oder zwei Karten zum Preis von einer für ein Gastspiel im Jazzclub Cave 61? Ein Jahr kostenlose Mitgliedschaft im Kunstverein? Und freien Eintritt für ein von Erwachsenen begleitetes Kind bis 14 Jahren für das vierte Chill-Out-Konzert in der Reihe "Redblue meets Klassik"?

Diese und noch viel mehr Möglichkeiten für satte Rabatte bis zu 40 Euro eröffnen sich den Besitzern des neuen Kulturbonusheftes für das Jahr 2013, das ab Montag zum Preis von 15 Euro erhältlich ist.

Es enthält 36 Gutscheine für ganz verschiedene Heilbronner Kultureinrichtungen: vom Kabarett Gauwahnen über das Kommunale Kino bis hin zu Stadttheater, -archiv und -bibliothek, Museen, den großen Orchestern und Kirchenmusikreihen. "In diesem Produkt steckt die kulturbunte Vielfalt Heilbronns", freut sich Kulturbürgermeister Harry Mergel über das Heft, das dank der Unterstützung des Medienunternehmens Heilbronner Stimme und der Kreissparkasse zustande gekommen ist.

Pfiffig

"Wir waren von der Idee sofort begeistert. Das Kulturbonusheft rückt die vielen spannenden Kulturangebote in den Fokus. Es unterstreicht und stärkt zudem die Bedeutung einer fundierten kulturellen Berichterstattung in unserer Zeitung", erklärt Chefredakteur Uwe Ralf Heer. "Wir unterstützen die Idee, weil wir sie für nützlich halten", meint Joachim Schmutz, Leiter Unternehmenskommunikation bei der Kreissparkasse, "und weil sie die Kultur in Heilbronn einer breiten Nutzergruppe erschließt".