Attac fälscht Starbucks-Gutscheine

Heilbronn  Mit einer Überraschungsaktion hat eine Attac-Gruppe am Samstag für Verwirrung in der Starbucks-Filiale in Heilbronn gesorgt. Ziel war es, das Geschäftsgebaren des Kaffeekonzerns zu kritisieren.

Von Helmut Buchholz


 

Nach Angaben von Attac zahlt das Unternehmen seit Jahren in Deutschland keine Steuern, obwohl es  mehr als 100 Millionen Umsatz mache. „Ganz legal natürlich“, sagte Attac-Sprecherin Sandra Steiner-Köble.

Als Promotionsteam getarnt, verteilten die Aktivisten darum mehrere hundert Gutscheine auf dem Kiliansplatz vor der Filiale. Und zwar für eine Latte inklusive Muffin. Statt „Starbucks“ stand aber „Sparbucks“ auf dem Gutschein.

Etliche Passanten auf dem Kiliansplatz gingen in die Filiale, um den Gutschein einzulösen. Die Starbucksmitarbeiter weigerten sich aber, diese einzulösen.

 

Bitte beachten Sie:

Dies ist eine kostenlose Kurzversion eines Stimme.de Premium Inhalts. Sind Sie bereits Stimme.de Premium Leser oder interessieren Sie sich für unsere Premium-Angebote, besuchen Sie bitte die ausführliche Version dieses Artikels.

zum Premium Artikel