"Stranger Things" bekommt dritte Staffel

"Stranger Things" statt "House of Cards"? Die nostalgische Mysteryserie erhält eine Fortsetzung. Das mit fünf Emmys prämierte Programm scheint zur populärsten Serie auf Netflix aufzusteigen.

Von teleschau - der mediendienst

201801_324634_1_048.jpg
Ihre 80er-Jahre-Kindheit geht mit einer dritten Staffel "Stranger Things" weiter (von links): Will (Noah Schlapp), Mike (Finn Wolfhard), Dustin (Gaten Matarazzo) und Lucas (Caleb McLaughlin).   Foto: Netflix

Anfangs war es nur das Comeback des 90er-Jahre "Poster Girls" Winona Ryder. Dann sprach man über eine Serie, die zwar nichts Neues erfand, aber viele erfolgreiche Qualitätsserien-Elemente gelungen vereinte. Mittlerweile hat sich "Stranger Things", Netflix' Science Fiction-Mysteryserie, zum echten Zuschauer- und Kritikerhit entwickelt.

Mit vom Marktforschungsinstitut Nielson ermittelten knapp 16 Millionen Zuschauer, die Episode eins von "Stranger Things 2" in den ersten drei Tagen nach dem Launch sahen, dürfte das Programm zum Leuchtturmprojekt des amerikanischen Streaming-Dienstes aufsteigen. Fünf Emmys gewann die Saga um eine amerikanische Provinzstadt, die in den frühen 80-ern von dunklen Mächten aus einer Parallelwelt heimgesucht wird. Erst Ende Oktober hatte Netflix die neun Episoden der zweiten Staffel auf ihr Portal gehievt. Nun, nur wenige Wochen später, kommt die Auftragsbestätigung für eine dritte "Season".

Wann "Stranger Things 3" gezeigt wird, ist jedoch unklar. Die Brüder Matt und Ross Duffer, Schöpfer der Serie, arbeiten momentan an den Büchern der Fortsetzung. Auch der relativ große Cast des Serienhits, darunter viele jugendliche Darsteller, sind in langfristigen Verträgen gebunden - und dürften bei der Fortsetzung dabei sein. Allerdings haben viele "Stranger Things"-Stars mittlerweile lukrative Kinoprojekte an Land gezogen, so dass die zeitliche Koordination der Dreharbeiten knifflig werden könnte. Experten rechnen nicht mit einer Ausstrahlung vor 2019.

Die vielen Fans der Serie müssen also mit dem Cliffhanger am Ende von Staffel zwei für eine längere Zeit leben. Immerhin bestätigten die Duffer-Brüder: der "Mind Flyer", das gigantische Monster der letzten Staffel, soll wiederum im Mittelpunkt von "Stranger Things 3" stehen.

201801_324634_2_048.jpg
Winona Ryder, in der zweiten Staffel von "Stranger Things" wieder als überfürsorgliche Mutter am Rande des Wahnsinns zu sehen, hätte wohl nicht mehr damit gerechnet, zum Star der erfolgreichsten Serie auf Netflix zu werden. Vor "Stranger Things" musste die 90er-Jahre-Ikone viele Jahre lang eine ziemliche Durststrecke überwinden.   Foto: Netflix
201801_324634_3_048.jpg
Matt (links) und Ross Duffer sind die beiden kreativen Köpfe hinter "Stranger Things".   Foto: Jackson Lee Davis / Netflix
201801_324634_4_048.jpg
Für die Bewohner der US-Provinzstadt Hawkins kommt es in Staffel drei des Netflix Hits "Stranger Things" wohl wieder knüppeldick. Die neuen Folgen erblicken aber wohl erst 2019 das Licht der Welt.   Foto: Jackson Lee Davis / Netflix