Martin Rütter blickt auf sein "Hundejahr"

Der Tierpsychologe Martin Rütter blickt bei VOX auf sein "Hundejahr" zurück. Darin beantwortet er unter anderem auch die Frage, ob zu viel TV für einen Hund schädlich sein könne.

Von teleschau - der mediendienst

201752_324453_1_048.jpg
Jahresrückblick mit Tierfreunden: Bei Gastgeber Martin Rütter (zweiter von links) treffen sich die beiden Hundebesitzer Michael Kessler (zweiter von rechts) und Stefan Kretzschmar sowie Katzenfreundin Mirja Boes.   Foto: MG RTL D / Ralf Jürgens

Zum Ende des Jahres darf auch ein tierischer Rückblick nicht fehlen. Diesen übernimmt am Montag, 18. Dezember, 20.15 Uhr, bei VOX der beliebte Tierpsychologe Martin Rütter. In "Martin Rütter - Mein Hundejahr" zeigt der 47-Jährige unter anderem, welche Vierbeiner zu Internet-Stars geworden sind oder dass ein Hund sogar auch zu einem Adoptivpapa für Tigerbabys werden kann. Gemeinsam mit seinen Studiogästen Michael Kessler und Ex-Handball-Profi Stefan Kretzschmar, die beide Hundebesitzer sind, sowie der Schauspielerin Mirja Boes - übrigens eine Katzenfreundin - beantwortet Rütter auch so skurrile Fragen, ob zu viel Fernsehgucken einem Hund schaden könnte.

Des Weiteren gibt der Tierpsychologe einen Ausblick aufs Jahr 2018. In diesem hat der sympathische Experte wieder einiges geplant. So wird im Frühjahr beispielsweise eine neue Staffel von "Der V.I.P. Hundeprofi" bei VOX zu sehen sein. Außerdem wird Rütter mit seinem neuen Live-Programm "Freispruch" auf Tour gehen.

201752_324453_2_048.jpg
In lockerer Runde plaudern Stefan Kretzschmar (links), Gastgeber Martin Rütter (zweiter von links), die Schauspieler Michael Kessler und Mirja Boes darüber, was sie mit ihren Haustieren in den vergangenen zwölf Monaten erlebt haben.   Foto: MG RTL D / Ralf Jürgens
201752_324453_3_048.jpg
Tierischer Star im Studio: Martin Rütters Hündin Emma erobert auch das Herz von Steffen Kretzschmar.   Foto: MG RTL D / Ralf Jürgens
201752_324453_4_048.jpg
Schauspieler Michael Kessler ist selbst Hundebesitzer. Bei Martin Rütters Hündin Emma kennt er keine Berührungsängste.   Foto: MG RTL D / Ralf Jürgens