Bachelor Daniel Völz und seine Kristina: So stellen sie sich die Zukunft vor!

Kristina und Bachelor Daniel Völz sind immer noch ein Paar. Das bestätigen sie gegenüber RTL, im Interview plauderten sie über ihre Zukunftspläne und die ersten kleinen Macken, die sie am Partner entdecken.

Von teleschau - der mediendienst

201814_327003_1_048.jpg
Jetzt ist es offiziell: Bachelor Daniel Völz hat sich für Kristina entschieden, und die beiden sind immer noch ein Paar.   Foto: MG RTL D

Um kurz nach neun am Mittwochabend bricht Bachelor Daniel Völz das Herz von Kandidatin Svenja, nur um ein paar Minuten später die letzte, heißbegehrte Rose seiner Auserwählten zu geben: Kristina ist die Glückliche! - So zumindest konnten die Zuschauer im TV das Finale der Kuppelshow "Der Bachelor" erleben. Die alles entscheidende Frage wird gleich im Anschluss geklärt: Ja, Kristina und Daniel sind noch ein Paar.

Das bestätigen sie auch im Facebook-live Interview bei RTL am nächsten Morgen. Ganz verliebt schwärmt Kristina immer noch vom Finale: "Ich kann es nicht beschreiben, wie glücklich ich in diesem Moment war". Als erster Bachelor gestand Daniel gleich am Entscheidungsabend der 24-Jährigen mit den magischen drei Worten seine Liebe. Klar, dass die Fans eine Erklärung wollen: "Ich finde, wenn man sagt, ich hab mich verliebt, dann liebt man ja jemanden und kann es direkt ansprechen", rechtfertigte sich der 32-Jährige.

"Ich bin jetzt nach Berlin gezogen und habe das große Glück, im Lande zu sein", erzählte er weiter. Nun sei auch die Entfernung kein großes Problem mehr. Auf die Frage, welche weiteren Pläne das Paar denn jetzt habe, kann Kristina nur lachend antworten: "Dass wir ein Paar bleiben!" Ansonsten wollen die beiden eher im Hier und Jetzt leben. Zwischen nervösem Lachen packt das TV-Pärchen auch schon über die ersten Macken des Partners aus. Während Daniel betont, sie hätten gemerkt, dass Kommunikation sehr wichtig sei, hat Kristina eine ganz andere Sache an ihrem neuen Freund auszusetzen: "Er liebt, mit Klima zu schlafen." Sie könne dann aber nicht einschlafen, mäkelt die Tänzerin.

Solche Feinheiten sollen das Glück des frischgebackenen Bachelor-Paares aber nicht schmälern. So suchte der Bachelor auch abseits der Kameras noch mal ein Gespräch mit der zweitplatzierten Svenja, denn er fände es wichtig, "dass man mit Sachen abschließt". Nun hat er einen freien Kopf für seine Kristina. Dass sie sich schon perfekt ergänzen, merken die Fans ganz zum Schluss. Denn der gebürtigen Kasachin unterläuft ein kleiner sprachlicher Fauxpas: "Ich möchte mich bedanken bei den Fans für die ganzen vielen tollen Nachrichten, Kommentare. Ihr seid wirklich so hässliche Menschen." Nach einem irritierten Blick kann Daniel aber klarstellen: "Herzlich musst du sagen!" - Das klappt ja schon mal gut.

201814_327003_2_048.jpg
"Es wäre unehrlich zu sagen, dass ich Svenja nicht auch in gewisser Weise ins Herz geschlossen habe", erzählt der Bachelor Daniel Völz. Selbst am Morgen der Entscheidung war er sich noch nicht sicher, welche Kandidatin er auswählen würde. Zuletzt entschied er sich aber für Kristina.   Foto: MG RTL D
201814_327003_3_048.jpg
Eine bittere Enttäuschung gab es für Svenja. Trotzdem bestand der Bachelor abseits der Kamera noch einmal auf ein klärendes Gespräch, denn es sei ihm wichtig, "dass man mit Sachen abschließt".   Foto: MG RTL D
201814_327003_4_048.jpg
"Ich kann es nicht beschreiben wie glücklich ich in diesem Moment war", schwärmt Kristina vom Finale.   Foto: MG RTL D
201814_327003_5_048.jpg
Daniel ist nach Berlin gezogen, nun ist auch die Entfernung zwischen ihm und seiner Auserwählten, Kristina, kein Problem mehr.   Foto: MG RTL D
201814_327003_6_048.jpg
Daniel Völz musste sich seinen Kandidatinnen stellen. Die waren aber nicht gut auf ihn zu sprechen. Da fiel ihm das Facebook-Live Interview am nächsten Morgen sicher einfacher.   Foto: Screenshot / RTL
201814_327003_7_048.jpg
Schon im Finale fielen die Worte: "Ich liebe dich". Später erklärt der 32-Jährige: "Ich finde, wenn man sagt, ich habe mich verliebt, dann liebt man ja jemanden und kann es direkt ansprechen."   Foto: Screenshot / RTL