VR-Tipp: Preta: Vendetta Rising

Mit "Preta: Vendetta Rising" zieht ein vielversprechendes Action-Rollenspiel in die virtuelle Realität ein.

Von Martin Heller

201732_321198_1_048.jpg
In "Preta: Vendetta Rising" trifft Hack'n'Slay auf Virtual Reality.  Foto: Illion Games

Es ist eine düstere Welt, in der sich der Held oder die Heldin zu Beginn des Spiels wiederfindet. Akirion wurde von einer Plage verwüstet, die alle Lebewesen in "Preta" genannte Monster verwandelt. Die letzten Widerständler sammeln sich in kleinen Lagern und reisen in gefährlichen Quests über die vereisten Kontinente.

Der Spieler übernimmt die Kontrolle über eine Heldenklasse und kommt sofort in die ersten Keilereien. Ganz im Stile bekannter Action-Rollenspiele wie "Diablo" geht es nun ans Kämpfen in Echtzeit und mit reichlich mächtigen und magischen Skills - nur die Perspektive ist neu und direkter. Dabei gilt es, die Ausrüstung zu verbessern, Talentbäume zu entwickeln und Pets zu hilfreichen Begleitern heranzuzüchten. "Preta" wartet zudem mit einer hübschen Grafik auf, die jedoch auch potente Hardware erfordert - unter einer GTX 1060 läuft laut Hersteller nichts. Das Spiel gibt es für HTC Vive und Oculus Rift und kostet 35 Euro.

Rubrik Unterhaltung

weiterführende Links:

Homepage Illion Games

201732_321198_2_048.jpg
Die Gegner sehen nicht nur bedrohlich aus. Um den riesigen Gestalten beizukommen, bedarf es mächtiger Fähigkeiten.  Foto: Illion Games
201732_321198_3_048.jpg
Die Effekte entfalten ihre Schönheit erst in Bewegung - fordern aber auch die Hardware ordentlich.  Foto: Illion Games