VR-Tipp: Bloody Zombies

In "Bloody Zombies" ziehen bis zu vier Spieler gleichzeitig los, um ein dystopisches London von Zombies zu befreien. Guilty Pleasure!

Von Martin Heller

201741_322766_1_048.jpg
In "Bloody Zombies" ziehen bis zu vier Spieler gleichzeitig los, um ein dystopisches London von Zombies zu befreien.  Foto: nDreams

Was macht man, wenn man eigentlich nur durch London schlendern möchte, und dann die ganze Stadt plötzlich voller Zombies ist? Genau: Fäuste hoch, erst die Rechte, dann die Linke! So in etwa lässt sich das Spielprinzip von "Bloody Zombies" zusammenfassen. Zum Glück wird es im Detail dann aber doch etwas komplexer: In dem Beat-'em-Up-Sidescroller übernimmt der Spieler eine von vier Spielfiguren. Jeder der HeldInnen hat eigene Kombos und Spezialattacken - und so kämpft man sich im stylischen Comic-Look von links nach rechts durch zombieverseuchte Stadtteile.

Wirklich spannend wird's erst im Multiplayer: Bis zu vier Spieler können sich online zusammenfinden, um gemeinsam gegen die Untoten vorzugehen. Das Besondere an "Bloody Zombies" ist, dass es nicht nur ein VR-Spiel (für Oculus Rift, HTC Vive und PlayStation VR) ist, sondern auch als gewöhnlicher 2,5D-Sidescroller auf PC, PlayStation 4 und Xbox One funktioniert. So entstehen gemischte Gruppen aus konventionellen und VR-Spielern. Die Spieler mit VR-Brille können durch die flexiblere Perspektive der Gruppe wertvolle Tipps geben, um Hindernisse zu überwinden und Geheimnisse zu entdecken. "Bloody Zombies" ist ab sofort für 14,99 Euro erhältlich.

Rubrik Unterhaltung

weiterführende Links:

Homepage "Bloody Zombies"

201741_322766_2_048.jpg
Zombies, überall Zombies! Bei den einfallenden Horden kann es schnell mal übersichtlich werden.  Foto: nDreams
201741_322766_3_048.jpg
Natürlich dürfen auch fiese Boss-Zombies nicht fehlen.  Foto: nDreams
201741_322766_4_048.jpg
Spieler, die sich per Oculus Rift zuschalten, bekommen auch eine Spielfigur mit aufgesetzter VR-Brille.  Foto: nDreams
201741_322766_5_048.jpg
Wer effizient prügeln will, muss echtes Teamwork an den Tag legen.  Foto: nDreams