Siri googelt wieder

Apples Sprachassistentin Siri wird künftig wieder Google als Standardsuchmaschine verwenden - statt wie zuvor Microsofts Bing. Das wird Google einiges kosten.

Von Jan Treber

201743_323019_1_048.jpg
Für die Websuche verwendet Siri künftig wieder Google statt Bing.  Foto: Apple

Apple setzt für Webanfragen seiner Sprachassistentin Siri künftig wieder auf die Suchmaschine von Google und nicht mehr wie bisher auf den Suchdienst Bing von Microsoft. Siri löst unter anderem dann Websuchen aus, wenn sie auf die Anfrage des Nutzers keine Antwort weiß. Mit dem Wechsel wolle der iPhone-Hersteller eine "konsistente Nutzererfahrung" gewährleisten, zitiert das Digital-Blog TechCrunch aus einer bisher unveröffentlichten Apple-Mitteilung. Wie es weiter heißt, werde Google auch bei der Suche in iOS sowie in der Spotlight-Funktion auf dem Mac Suchergebnisse liefern.

Der Wechsel des Dienstleisters dürfte viel Geld in die Kassen des Apple-Konzerns spülen. Ein Analyst der Unternehmensberatung Bernstein sagte dem Börsensender CNBC, Google könnte Apple in diesem Jahr rund drei Milliarden Dollar überweisen, was einem Anteil von etwa fünf Prozent des operativen Gewinns des Konzerns entspräche. Die Rechnung könnte für Google dennoch aufgehen: Die Hälfte der Umsätze bei der mobilen Suche gehen auf Geräte von Apple zurück.

Rubrik Computer - Internet