Samsung Galaxy S9 wird im Februar vorgestellt

Samsung wird sein neues Flaggschiff im Februar auf dem Mobile World Congress vorstellen. Zuvor hieß es, das neue Modell könnte schon bei der CES enthüllt werden.

Von Jan Treber

201806_325591_1_048.jpg
Samsungs Handy-Chef DJ Koh: Das Galaxy S9 wird auf dem Mobile World Congress enthüllt.   Foto: David Ramos/Getty Images

Samsung wird das neue Top-Modell Galaxy S9 erst auf dem Mobile World Congress im Februar enthüllen. Das kündigte Samsungs Handy-Chef DJ Koh bei der derzeit stattfindenden Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas an. Auch dann erst werde man Informationen zu den Spezifikationen verkünden. Bisher ist kaum etwas über das neue Flaggschiff bekannt, auch der genaue Release-Termin wird geheim gehalten. Es liegt jedoch nahe, dass das Galaxy S9 im März in den Handel kommen wird.

Wie auch im Vorfeld der iPhone-Vorstellungen brodelt vor der Veröffentlichung des Samsung-Flaggschiffs die Gerüchteküche. So wird von Fachleuten vermutet, dass das S9 zumindest in den USA aufgrund eines Exklusivvertrages als einziges Handy mit dem Snapdragon 845 auf den Markt kommen wird. Außerhalb der Staaten soll ein Exynos 9180 im Galaxy S9 rechnen.

Ebenso gibt es Gerüchte, dass das Smartphone ursprünglich erst später erscheinen sollte. Die Samsung-Manager entschieden sich jedoch für eine frühere Veröffentlichung, um dem iPhone X von Apple etwas entgegenzusetzen. Der Mobile World Congress findet von 26. Februar bis 1. März in Barcelona statt.

Rubrik Computer - Internet