Länger zwitschern

Twitter könnte vielleicht bald eines seiner Markenzeichen verlieren: Das soziale Netzwerk testet eine Tweetlänge von 280 statt wie bisher 140 Zeichen.

Von Jan Treber

201743_323051_1_048.jpg
Twitter experimentiert mit einer Verdopplung der Nachrichtenlänge auf 280 Zeichen.  Foto: Twitter

Fast jeder Internetnutzer kennt die berühmte Begrenzung von 140 Zeichen für die Länge eines Tweets. Selbst der amerikanische Präsident Donald Trump muss seine Verlautbarungen mitunter in mehrere der Kurznachrichten unterteilen. Nun experimentiert das soziale Netzwerk mit einer Verdopplung der Zeichenlänge. Wie Twitter in einem Blogeintrag mitteilt, werde die Änderung von einer "kleinen Gruppe" getestet, bevor eine Entscheidung getroffen werde, die Änderung für alle Twitter-Nutzer verfügbar zu machen.

Begründet werden die Tests mit Zahlen und Statistiken. Während die meisten asiatischen Nutzer sehr viel weniger Zeichen benötigen, um sich auszudrücken, seien andere Nutzer mitunter frustriert ob der Begrenzung. Die Testläufe würden demnach auch in allen Sprachen gestartet, außer in Japanisch, Chinesisch sowie Koreanisch. Nur 0,4 Prozent der Tweets in diesen Sprachen würden überhaupt das Zeichenlimit erreichen. In der englischen Sprache seien dies neun Prozent, heißt es in dem Beitrag weiter.

Der Twitter-Mitgründer Biz Stone postete in einem 280-Zeichen-Tweet, die Begrenzung sei nicht fair wegen der Unterschiede der Sprachen: "Hello 280!" Vor zwei Wochen hatte Twitter-Chef Jack Dorsey betont, die Plattform solle prinzipiell auf kurze Beiträge ausgerichtet bleiben.

Rubrik Computer - Internet

weiterführende Links:

Twitter