Ist das die Wende für Twitter?

Der Kurznachrichtendienst Twitter erzielt in seiner zwölfjährigen Unternehmensgeschichte erstmals einen Gewinn. Die Nutzerzahlen enttäuschen jedoch.

Von Jan Treber

201810_326360_1_048.jpg
Es geht aufwärts bei Twitter. Zum ersten Mal überhaupt gab es einen Gewinn.   Foto: Twitter

Twitter schreibt erstmals seit Unternehmensgründung schwarze Zahlen. Im vergangenen Quartal gab es einen Gewinn von 91 Millionen US-Dollar, auch der Umsatz steigt an und wird mit 732 Millionen Dollar beziffert. Die Aktie des Unternehmens reagierte entsprechend und verzeichnete ein Plus von fast einem Viertel.

Die Ergebnisse von Twitter standen zunehmend in Diskrepanz zur Bewertung des Unternehmens. Denn der Mikroblogging-Dienst erwirtschaftete seit seiner Gründung vor zwölf Jahren ausschließlich Verluste, wird jedoch an der Börse mit zuletzt fast 16 Milliarden US-Dollar bewertet. Allein zwischen 2011 und 2015 schrieb Twitter zwei Milliarden US-Dollar Verlust. Der erstmalige Gewinn lässt sich hauptsächlich auf bessere Werbeerlöse zurückführen. Sie stiegen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 141 Millionen US-Dollar an.

Weniger erfreulich sind die Nutzerzahlen, die mit 330 Millionen stagnierten. Allerdings geht Twitter seit einiger Zeit verstärkt gegen fingierte Konten vor. Die gelöschten Accounts tauchen dann nicht mehr in der Statistik auf.

Rubrik Computer - Internet

201810_326360_2_048.jpg
Das Unternehmen Twitter wurde an der Börse zuletzt mit fast 16 Milliarden US-Dollar bewertet.   Foto: Leon Neal/Getty Images
201810_326360_3_048.jpg
Die Werbeerlöse steigen, doch die Nutzerzahlen stagnieren. Etwa 330 Millionen User nutzen derzeit den Kurznachrichtendienst Twitter.   Foto: Bethany Clarke/Getty Images
201810_326360_4_048.jpg
Twitter-CEO Jack Dorsey freut sich über schwarze Zahlen - und das erstmals in der Geschichte des Unternehmens.   Foto: Johannes Simon/Getty Images