Geschichten aus dem Viertel

Im Rahmen eines Kurswechsels will Facebook im Newsfeed künftig mehr lokale Nachrichten anzeigen. Die Änderungen erfolgen zunächst nur in den USA.

Von Jan Treber

201809_326084_1_048.jpg
Facebook-Chef Mark Zuckerberg kündigt für den Newsfeed mehr Beiträge aus lokalen Quellen an.   Foto: Adam Berry/Getty Images

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat die Internetwelt mit der Ankündigung eines Kurswechsels Anfang Januar in helle Aufregung versetzt. Denn der Newsfeed des sozialen Netzwerks hat direkte Auswirkungen auf die Umsätze etwa von Online-Medien. Deren Beträge werden zugunsten privater Postings weniger stark berücksichtigt.

Facebook-CEO Mark Zuckerberg verkündete auf seiner Seite: "Ab heute werden wir mehr Geschichten aus lokalen Nachrichtenquellen anzeigen." Folge man also einer Nachrichtenseite aus der eigenen Stadt, könnten deren Beiträge nun weiter oben angezeigt werden, heißt es weiter. Die Wahrscheinlichkeit steige weiter an, wenn der Beitrag etwa von einem Freund geteilt wird. Zunächst werde die Änderung nur in den USA implementiert, im Laufe des Jahres solle der Newsfeed auch in anderen Ländern angepasst werden.

Rubrik Computer - Internet