Verbesserungen bei Frankenbahn im Dezember

Stuttgart/Heilbronn - 146.000 zusätzliche Zugkilometer wird es zum Fahrplanwechsel ab 12. Dezember auf der Frankenbahn geben. Der Effekt: Kürzere Takte, mehr Fahrten und ein erster Schritt hin zu modernem Wagenmaterial.

Von Herbert Kaletta

Stuttgart/Heilbronn - Kürzerer Takt, mehr Züge, an Wochenenden modernes Wagenmaterial. Diese Verbesserungen gibt es auf der Frankenbahn Stuttgart − Heilbronn − Würzburg.

Im Frühjahr hatte Baden-Württembergs Umwelt- und Verkehrsministerin Tanja Gönner beim dritten, von Landrat Detlef Piepenburg initiierten runden Tisch, Zusagen gemacht. Jetzt hat ihr Ministerium anlässlich der regionalen Fahrplankonferenz Vollzug bestätigt.

Bereits mit Start des neuen Fahrplanjahres 2011 am 12. Dezember 2010 wird es entlang der Frankenbahn zusätzliche Regionalexpress-Züge und Regionalbahnen geben. So verkehren die Regionalexpresszüge von Stuttgart nach Würzburg täglich ab 15 Uhr und von Würzburg nach Stuttgart ab 16 Uhr bis jeweils 20 Uhr in beiden Richtungen. An Freitagen und Sonntagen ist der Beginn des Taktes bereits ab 13 Uhr (Stuttgart) und ab 14 Uhr (Würzburg). Mittelfristiges Ziel bleibt ein kompletter Stundentakt ab 2015.

Die Ministerin sieht durch die Verbesserungen den Regionalverkehr zwischen Stuttgart und Würzburg weiter gestärkt. Gönner: "Wir ziehen gemeinsam mit Bayern an einem Strang. Das zahlt sich jetzt aus." Rund 146 000 Zugkilometer bestellt das Land laut dessen Verkehrsplaner Gerhard Schnaitmann zusätzlich mit dem Start des neuen Fahrplans auf der Frankenbahn. "Das ist in heutiger Zeit nicht selbstverständlich", betont Claus-Jürgen Renelt, zuständiger Fachmann im Heilbronner Landratsamt.

Überraschung

Positives tut sich auch auf der Regionalbahnlinie Bad Friedrichshall − Jagstfeld − Osterburken. Am Wochenende werde es an Samstagen und Sonntagen einen reinen Zwei-Stunden-Takt geben. Es wird eine neue Nachtverbindung geben, die Heilbronn um 0.09 Uhr Richtung Osterburken verlässt. Und der Spätzug, der bisher Samstag/Sonntag und Sonntag/Montag fuhr, wird nun auch von Freitag auf Samstag fahren. Eine alte Forderung von Bürgern aus dem Jagsttal, spät noch von Heilbronn zurückzukommen.

"Überraschend" sei, sagt Claus-Jürgen Renelt, dass die Bahn etwas, das sie damals nur zu prüfen versprach, jetzt zusagt: In den Regionalexpresszügen am Samstag und Sonntag sollen zur Hälfte klimatisierte Doppelstockwagen eingesetzt werden. Und in den bestehenden Fahrzeugen soll 2011 die Polsterung komplett erneuert werden.

Grafik Frankenbahn